Accept yourself Lyrics

Everyday you must say:

"So how do I feel about my life?"

Anything is hard to find

When you will not open your eyes

When will you accept yourself?

I am sick and I am dull and I am plain

How dearly I'd love to get carried away

Oh but dreams have a knack of just not coming true

And time is against me now


Oh who and what to blame

Anything is hard to find

When you will not open your eyes

When will you accept yourself, for heaven's sake?

Anything is hard to find

When you will not open your eyes


Everyday you must say

"Oh how do I feel about the past?"

Others conquered love but I ran

I sat in my room and I drew up a plan

Oh but plans can fall through as so often they do

And time is against me now


And there's no one left to blame

Tell me when will you

When will you accept your life?

The one that you hate

For anything is hard to find

When you will not open your eyes


Everyday you must say:

"Oh how do I feel about my shoes?"

They make me awkward and plain

How dearly I would love to kick with the fray

But I once had a dream and it never came true

And time is against me now

Time is against me now


And there's no one but yourself to blame

Anything is hard to find

When you will not open your eyes

Anything is hard to find, for heaven's sake?


Anything is hard to find

When you will not open your eyes

When will you accept yourself?

When...? 

 

 

 

Written by Morrissey/Marr


Accept yourself Übersetzung

Du musst jeden Tag sagen:

„Was denke ich über mein Leben?“

Alles ist schwer zu finden,

Wenn du deine Augen nicht öffnest.

Wann wirst du dich selbst akzeptieren?

Ich bin krank und ich bin langweilig und ich bin schlicht

Wie gern ich mich weggetragen lassen würde

Oh, aber Träume haben das Talent, einfach nicht wahr zu werden

Und jetzt ist die Zeit gegen mich


Oh, wen und was beschuldigen?

Alles ist schwer zu finden,

Wenn du deine Augen nicht öffnest.

Wann wirst du dich selbst akzeptieren, um Himmels willen?

Alles ist schwer zu finden,

Wenn du deine Augen nicht öffnest.


Du musst jeden Tag sagen:

„Oh, wie denke ich über die (meine) Vergangenheit?“

Andere haben ihre Liebe erobert, aber ich lief (davon)

Ich saß in meinem Zimmer und stellte einen Plan auf

Oh, aber Pläne können scheitern, wie sie es so oft machen

Und jetzt ist die Zeit gegen mich


Und es gibt niemanden mehr, den man beschuldigen kann

Sag mir, wann wirst du

Wann wirst du dein Leben akzeptieren?

Das eine (Leben), das du hasst

Denn alles ist schwer zu finden,

Wenn du deine Augen nicht öffnest


Du musst jeden Tag sagen:

„Oh, was halte ich von meinen Schuhen?“

Sie machen mich plump und gewöhnlich

Wie gern ich mich (auch) ins Getümmel zu stürzen würde*

Doch ich hatte einst einen Traum und er wurde nie wahr

Und jetzt ist die Zeit gegen mich

Jetzt ist die Zeit gegen mich


Und es gibt niemanden außer dir selbst, den man beschuldigen kann

Alles ist schwer zu finden,

Wenn du deine Augen nicht öffnest

Alles ist schwer zu finden, um Himmels willen


Alles ist schwer zu finden

Wenn du deine Augen nicht öffnest

Wann wirst du dich selbst akzeptieren?

Wann... ?


*„kick with the fray“ → „enter the fray“ = „sich ins Getümmel stürzen“

Ich denke, dass er „kick“ hier wegen des „Schuh-Themas“ der Strophe benutzt und das „with“ könnte verstärken, dass das Subjekt „auch mitmachen“, „teilhaben“ will („beim/am Getümmel des Lebens“)